Sonntag, 14. März 2010

Öle und ihre Eigenschaften









Sojaöl:

Sojaöl ist sehr vitaminreich und enthält ausserdem Lecithin. Empfohlen bei gereizter und strapazierter Haut










Aprikosenkernöl:

hat eine pflegende Wirkung auf die Haut und das Gewebe. Da es sehr mild und nur schwach fettend ist, eignet sich dieses schnell einziehende und edle Öl hervorragend zur Pflege der Gesichtshaut.









Avocadoöl:

hat eine wertvolle Fettsäurezusammensetzung mit bis zu 85% ungesättigten Fettsäuren, hauptsächlich Palmetin-, Öl- und Linolsäure. Ausserdem ist es reich an Vitamin A und Vitamin E. Wird gern in hochwertigen Cremes eingesetzt und zieht gut in die Haut ein. Wird genutzt um die Haut vor dem spröde und trocken werden zu schützen. Wirkt auch Juckreiz entgegen.
















Mandelöl:

Es hat einen sehr hohen Anteil von einfach ungesättigten Fettsäuren, enthält außerdem Linolsäure und ist reich an E und B Vitaminen. Es zieht langsam ein und sorgt für ein samtweiches Hautgefühl. Es eignet sich für alle Hauttypen, auch zur Pflege der Haare.














Hagebuttenkernöl:

Hagebuttenkernöl wird auch Wildrosenöl genannt und hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Es kann den Feuchtigkeitshaushalt der Haut positiv beeinflussen, die Haut geschmeidig machen, sowie Faltenbildung bekämpfen.
















Hanföl:

Ein verträgliches und hautberuhigendes Öl. Hanföl pflegt sensible Haut sanft. Enthält viele Vitamine, vor allem B-Vitamine und Vitamin E, Carotinnoide und Chlorophylle.














Arganöl:

Arganöl hat gute rückfettende und damit hautstraffende Eigenschaften. Die einfachste Anwendung ist das Öl pur zum Einölen der Haut zu verwenden. Es wirkt entzündungshemmend und wird auch gerne in kosmetischen Produkten für Problemhaut genutzt.












Jojobaöl:

ist ein samtweiches Öl, welches als nicht fettendes Öl gut und schnell von der Haut aufgenommen wird. Der einzigartige Aufbau macht es zu einem hervorragenden Pflegemittel, dem man nachsagt, dass es die Haut schützen, glätten und geschmeidig halten kann.

















Kakaobutter:

Sie wird empfohlen bei strapazierter und trockener Haut, macht weiche Haut und wirkt beruhigend. Sie ist nicht geeignet für fettige, unreine Haut.










Kamelienöl:

Geishas kennen die Wirkung von Kamelienöl seit Jahrhunderten als Geheimmittel für glänzendes Haar und schöne Haut. Es hat eine sehr wertvolle zusammensetzung an Fettsäuren und ist reich an Antioxidantien. Es glättet, pflegt und schützt die Haut auf sanfte und natürliche Weise. Cameliaöl wird besonders bei trockener und empfindlicher Haut empfohlen.











Traubenkernöl:

wirkt glättend und straffend, da es die Haut belebt und gut durchfeuchtet. Wegen seines hohen Gehalts an Vitamin A und E ist es ein Radikalenfänger.










Marulaöl:
Es wird aus den Kernen der Marula-Frucht gewonnen. Seine Früchte haben den viefachen Vitamin C Gehalt wie Orangen. In Südafrika und Namibia wird es als traditionelles Hautpflegemittel und für Massagen genutzt. Marulaöl weist sehr gute Pflegeeigenschaften auf. Durch seinen hohen Gehalt an Palmitin- und Stearinsäure stärkt es den hauteigenen Lipidfilm. Pflegeprodukte mit Marula hinterlassen ein angenehmes weiches Hautgefühl.






Macadamianussöl:

Besitzt einen leichten natürlichen Lichtschutzfaktor und ist hervorragend geeignet für trockene und gereizte Haut. Es unterstützt beanspruchte Haut bei der Regeneration und wirkt hautglättend. Außerdem besitzt es einen hohen Anteil an Palmitoleinsäure, welche für die Unterstützung der Regeneration sorgt.







Sesamöl:

zieht schnell ein und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Insbesondere bei zu Trockenheit neigender Haut wird Sesamöl als angenehm und intensiv pflegend empfunden. Es hat einen leichten natürlichen Lichtschutzfaktor, der nach neueren Untersuchungen bei etwa 1,2 liegt. Sesamöl hält die Haut angenehm geschmeidig und ist in Indien das Hautpflegeöl überhaupt und wird selbst zur Babymassage verwendet.
















Sheabutter:

ist auch unter den Namen Karité bekannt. Es dient unter anderem zur Herstellung von hochwertigen Salben und Hautcremes, außerdem wird sie gemeinsam mit Kakaobutter häufig in Body Butter verwendet. Durch den hohen Gehalt an Vitamin E, Karotin und Allantoin ist sie besonders hautpflegend. Allantoin wirkt sich fördernd auf den Zellaufbau und die Zellbildung aus und beruhigt die Haut. Durch ihre feuchtigkeitsspendende Eigenschaften sorgt Sheabutter ausserdem für glatte und weiche Haut.


1 Kommentar:

  1. Wow, davon wusste ich eine ganze Menge noch nicht =) Vor Allem der Begriff Wildrosenöl war mir in dem Zusammenhang neu =D Und ich muss gerade an die Alverde Körperbutter Macadamia und Karité denken, die auch für trockene Haut gedacht ist. Jetzt weiß ich, wie sie auf die Kombination gekommen sind =) Liebe Grüße! Miri

    AntwortenLöschen

Beleidigende, persönliche, grundlos kritisierende Kommentare die nur der Provokation dienen und darauf abzielen zu verletzen, oder sich zu profilieren werden nicht veröffentlicht. Kommentare von feigen Anonymen werden keiner Beachtung geschenkt. Danke!

RSS Favorites More

 
Design by Free WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Grants For Single Moms